/* */ Kulturort | Ruhrbahn GmbH

Kokerei Zollverein (15)

Ehemals größte Kokerei Europas, UNESCO Weltkulturerbe
  • Die Kokerei Zollverein wurde zwischen 1957 und 1961 nach einem Entwurf von Fritz Schupp errichtet. Mit einer täglichen Produktionsmenge von rund 8.500 Tonnen Koks zählte sie zu den größten Kokereien weltweit. Etwa 1.000 Menschen waren hier beschäftigt. Koks ist für die Stahlindustrie ein unentbehrliches Produkt und wurde im Hochofen zur Erschmelzung von Roheisen aus Eisenerz benötigt. 1993 musste die Kokerei geschlossen werden. Die Pläne für einen Verkauf der Anlage nach China scheiterten und es drohte der Abriss. Durch die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur und durch die Einbeziehung in die Konzepte der Internationalen Bauausstellung IBA Emscher Park zur Bewältigung des Strukturwandels wurde die Kokerei gerettet.

    Hörtour

    Entfernung von der (H) Kapitelwiese: 800 m, Fritz-Schupp-Allee folgen, Beschilderung folgen