/* */ Kulturort | Ruhrbahn GmbH

Nikolauskirche (16)

Neuromanische Kirche mit Jugendstilausstattung von 1906-07
  • Zwischen 1904 - 1907 entstand am Fuße des Stoppenberger Kapitelberges nach Plänen von Carl Moritz die Pfarrkirche St. Nikolaus. Grund für den Neubau war eine stetig anwachsende Gemeinde, die größte ihrer Zeit im deutschen Reich. Der rotbraune Sandsteinbau vereint romanische und gotische Elemente. Moritz ließ sich bei der Gestaltung des Innenraums von italienischen Sakralbauten aus römischer Zeit inspirieren: Ein großer Raum mit freiem Blick zum Altar, überspannt von einem riesigen Tonnengewölbe mit farbig gehaltenen Kassetten. Das Spektrum der angewandten Stilelemente ist breit gefächert: Romanische und gotische sowie solche der Renaissance sind ebenso vertreten wie Jugendstilelemente im Bereich der Ausstattung und im Figurenschmuck.

    Hörtour

    Entfernung von der (H) Ernestinenstraße: 30 m, rechts Schultenhof