Baedekerhaus/Blumhaus (27)

Palastarchitektur mit Muschelkalkfassaden, erbaut in den 20ern
  • Die Häuser stammen von Ernst Bode und entstanden in den 20er-Jahren. Die Außengestaltung erinnert durch ihre gleichartige Fassade aus Muschelkalkquadern an die italienische Palastarchitektur der Renaissance. Die seit 1775 bestehende Buchhandlung Baedeker verlegte Essens erste Zeitung und ist Herausgeber der gleichnamigen Reiseführer. Die vier Skulpturen von J. Enseling an der Außenfassade stellen Wissenschaft, Handel, Arbeit und Kunst dar. Nebenan im Blumhaus errichtete der Kaufmann Gustav Blum das damals größte deutsche Textilkaufhaus mit 600 Mitarbeitern, das er 1938 im Zuge der Enteignung durch das Nazi-Regime verkaufen musste.

    Das Bauensemble, das aus Baedekerhaus, Blumhaus, Lichtburg und Dominsel besteht, umrahmt den Burgplatz, der zum ältesten Teil des Stadtkerns gehört. Sehenswert ist hier auch das Bischofshaus am Burgplatz mit dem 1956 geschaffenen Goldenen Engel von Ewald Mataré.

    Hörtour

    Kettwiger Straße 35-37
    45127 Essen

    Entfernung von der (H) Rathaus Essen: 180 m, Ausgang Innenstadt, ab Kettwiger Straße Kulturpfad folgen