Grugapark/Grugahalle (53)

Einer der größten innerstädtischen Parks Europas
  • Der Grugapark hat seinen Ursprung 1929 in der Großen Ruhrländischen Gartenbau-Ausstellung. Mit seinen 70 ha Fläche gehört er zu den größten innerstädtischen Parks in Europa. Er wird von dem 28 Meter hohen Grugaturm, der die Tulpe als Wahrzeichen trägt, überragt. Einige Hauptattraktionen: Hundertwasser-Haus, Botanischer Garten, Vogelfreifluganlage und zahlreiche Skulpturen (Josef Enseling, Auguste Rodin, Henry Moore u.a.). Am Haupteingang des Parks blickt der Besucher auf die Grugahalle, die erste Flügelhalle der Welt, erbaut 1958. Ihre Silhouette gleicht einem Schmetterling mit kurzen Flügeln – eine Lösung der Architekten E.F. Brockmann und G. Lichtenhahn, um die vorhandene Grundfläche des bestehenden Messehallenfundaments optimal auszunutzen.

    Hörtour

    Der Park ist ganzjährig von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

    Entfernung von der (H) Florastraße: 350 m, Ausgang Messe/Gruga, geradeaus Florastraße, rechts Alfredstraße bis Grugahalle