Ruhrhöhen / Kruppwald (57)

Kruppwald: Wandern und Naherholung
  • Bei der Entwicklung zur Großstadt war die Kultivierung von Waldflächen immer Teil der Stadtplanung in Essen. Dem Großteil der Touristen und Besuchern ist Essen allerdings eher nicht als grüne Stadt bekannt. Zu Unrecht: Gut ein Drittel sind Landschaftsschutzflächen und es existieren ca. 1600 ha reine Waldflächen, das sind sage und schreibe 30 qm pro Einwohner. Der Kruppwald zum Beispiel erstreckt sich bis zum Baldeneysee und weitere Wälder wie der Stadtwald und der Heissiwald schließen sich an. Er bietet Raum für Naherholung und Platz für sportliche Aktivitäten. Ein wunderbarer Ausgangspunkt für ausgedehnte Spaziergänge in die nähere Umgebung, wie zum Beispiel zum Baldeneysee oder in den Stadtteil Werden.

    Hörtour

    Fahrplanauskunft

    Kulturort als Start

    Kulturort als Ziel

    Entfernung von der (H) Bredeney: 300 m, Zeunerstraße dann Bredeneyer Straße Richtung Essen Werden, links in Wald abbiegen

    Richtung Essen-Kettwig: Bus 169 bis Essen-Werden, dann Bus 190 oder S-Bahn S 6.